von Jenny am 12. März 2009

Viagra Racing Team Reflex Hammer

Liebe Freunde und Feinde der Neurologie,

ich glaube nämlich, ein Mittelding gibt es nicht wirklich. Denn Neurologie ist eine Herausforderung, wie ich finde! Abgesehen, von der Unterscheidung, ob nun ZNS oder PNS, ob nun 1. Motoneuron, 2. Motoneuron oder doch beide, kommen noch eine Masse an Syndromen dazu! Da bleibt einem doch zwischendurch schon mal kurz die Luft weg! Aber es nutzt nichts- wir müssen uns das einbläuen, denn die Neurologie spielt im Examen, wenn es um die Punktevergabe geht, nach Innere und Chirurgie, Kopf an Kopf mit Orthopädie und Pädiatrie, in der oberen Liga!

Hier habe ich extra für euch meine Highlights der neurologischen Syndrome zusammengefasst:

  • Nukleäre Atrophien mit:
  • Typ I und II: Infantile spinale Muskulatrophie (SM), Typ Werdnig-Hoffmann
  • Typ III: Juvenile SM, Typ Kugelberg-Welander
  • Typ IV: Adulte SM, Typ Duchenne-Aran (CAVE: nicht mit Muskeldystrophie Typ Duchenne verwechseln!
  • Guillain-Barré-Syndrom und seine Sonderform Miller-Fisher-Syndrom
  • Heriditäre motorisch-sensible Polyneuropathien (HSMN) mit:
  • HSMN Typ I: Charcot-Marie-Tooth-Syndrom, autosomal-dominant (die „O“ Krankheit), eine demyelinisierende PNP mit Storchenbeinen, Steppergang und Hohlfuß
  • HSMN Typ II: autosomal-dominant vererbt, allerdings axonaler Schädigungstyp und späterem Erkrankungsbeginn, aber gleiche Symptomatik
  • Myotonia congenita namens Thomsen
  • Paramyotonia congenita namens Eulenberg
  • Myotone Dystrophie Curschmann-Steinert
  • Glykogenosen, z.B.:
  • Typ II namens Morbus Pompe mit einem Mangel an Saurer Maltase
  • Typ IV names Morbus Andersen mit einem Mangel an Amylo-Transglukosidase
  • Typ V namens Morbus McArdle mit einem Mangel an Myophosphorylase
  • Mitochondriale Erkrankungen, vererbt durch maternalen Erbgang mit Ragged red fibres (RRF):
  • MELAS-Syndrom mit Mitochondrial myopathy, Encephalopathy, Lactic acidosis, Stroke-like episodes
  • MERFF-Syndrom mit Myoklonus, Epilepsy und RRF

Und nicht zu vergessen my most lovely syndrome:

  • Stiff-person-Syndrom: Antikörper gegen die Glutamat-Dehydrogenase und somit einem Verlust des hemmenden GABA-Transmitters und Verlust der spinalen Hemmung der Renshaw-Zellen mit unwillkürlich schmerzhaften Verkrampfungen der paraspinalen Muskulatur (Wenn ich sowas lerne, krampft sich meine paraspinale Muskulatur auch unwillkürlich zusammen…)

Nun kann ich uns allen doch nur noch einen erholsamen Abend wünschen!

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 5.0/5 (3 Stimmen)
 von Matthias am 23. Februar 2009

IT1_overlayLeft_sm

Liebe STEXler,

die Neuro erscheint mir gleichsam interessant und umfangreich. Ich möchte trotzdem versuchen, die wichtigsten Krankheitsbilder für euch so kompakt wie möglich abzubilden:

1. Entzündungen/Infektionen

Enzephalitis
Meningitis (viral – bakteriell – tuberkulös)
Borreliose
FSME
VZV

2. Gefäßsystem

Infarkte (Lokalisation mit entsprechender Symptomatik!)
Blutungen (Epidural, Subdural, Subarachnoidal)

3. Krampfkrankungen

Generalisiert und fokaler Anfall (einfach oder komplex)
Rolando-Epilepsie
Impulsive Petit-mal
Lennox-Gastaut-Syndrom
Absencenepilepsie
West-Syndrom
Fieberkrämpfe

4. Kopfschmerz

Migräne
Cluster-Kopfschmerz

5. wichtige Erkrankungen

MS
ALS
Myasthenia gravis
M. Parkinson
Chorea major und minor
M. Menier
Hepatische Enzephalopathien
Paramyotonica congenita
Myotone Dystrophie
Funikuläre Spinalerkrankung
Wernicke-Enzephalopathie
Zentrale pontine Myelinolyse
Creutzfeld-Jacob
Alzheimer
Demenz
Normaldruckhydrozephalus
Spinale Muskelatrophien
Polyneuropahtien

6. Tumoren

Meningeom
Glioblastom
Medulloblastom
Neurinom
Astrozytom
Kraniopharyngeom

7. Nervenkompressionserkrankungen

Bandscheibenerkrankungen (mit Kennmuskeln, -reflexen und Dermatomen)
Plexuslähmungen
Karpaltunnelsyndrom

Action!


VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 5.0/5 (2 Stimmen)