Backstroke start

Der Startschuss ist nicht mehr weit! Nur noch ein Wochenende liegt zwischen den 320 vielleicht entscheidenden Fragen unseres Lebens. Allerdings, wenn ich es mir recht überlege, gibt es da noch wichtigere Fragen: „Willst du mich heiraten?“ zählt bestimmt zu den entscheidenderen Fragen! Aber nun mal Spaß beiseite. Meine Kreuztechnik, die ich mir immer wieder bekräftigen muss (trotz bereits ca. 10.000 gekreuzten Fragen in vier Monaten harter Vorbereitung), basiert auf folgenden 12 Punkten:

  1. Lies den Text genau und unterstreiche die entscheidenden Fakten!
  2. Lies die Frage genau – was will das IMPP überhaupt wissen???!!!
  3. Genau hinsehen, ob der erste Gedanke als Antwortmöglichkeit angeboten wird!
  4. Wenn JA, (höchstwahrscheinlich) richtige Lösung!
  5. Wenn NEIN, Antwortmöglichkeiten einzeln durchgehen und mit falsch, ??, oder richtig markieren!
  6. Der erste Gedanke ist (zumindest bei mir) oft der richtige!!!
  7. Vertraue auf dein Bauchgefühl- (mein Bauch weiß mehr als mein Hirn)!!!???
  8. Verstricke dich nicht in langen Gedankengängen, denn dann beantwortest du die Frage falsch!!!
  9. Entscheide dich und setze dein Kreuz! Bei absoluter Unsicherheit und nur im äußersten Notfall kann evtl. später zur Frage zurückgekommen werden.
  10. Sofort in den Lösungbogen übertragen – so vermeidest du Übertragungsfehler!
  11. Keine Verbesserungen nach längerem Nachdenken – das geht schief!!! Erinnere dich dabei ans Physikum!!
  12. Jeder warnt und weiß: Keine Korrekturen, auch wenn es schwer fällt – vielleicht werden 2 von falsch zu richtig, dafür 5 von richtig zu falsch…

Vielleicht habt ihr ähnliche Pläne, die ihr in die Tat umsetzen wollt! Lasst es uns wissen!

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 4.6/5 (19 Stimmen)
 von Jenny am 20. Februar 2009

CDs DVDs on White Background
Anmerkung: Dies ist ein Nachtrag für den 18. 2. 09

Achtung – wer noch nicht davon gehört hat, dass die neue Hammer DVD „endlich“ auf dem Markt ist, kann sich schon einmal ein dickes Nervenkostüm zulegen- sie kostet satte 39,90 Eus, die Installation ist ein Graus und muss teilweise zweimal erfolegn, sie läuft sehr verlangsamt und es kann nur noch nach Fachgebieten, nicht mehr Themenweise gekreuzt werden! Zwischendurch habe ich auch schon von abstrusen Fehlermeldungen gehört…genau das, was sich ein gestresster Stexler wünscht! But so what, wir müssen leider nehmen, was wir kriegen. 🙁

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 4.3/5 (6 Stimmen)
 von Matthias am 10. Oktober 2008

matchbox 20:3 a.m.

Ich wünschte, ich fände ein wenig mehr Zeit, um euch mit Posts zu versorgen. Trotzdem, ganz so ohne ein paar Tipps möchte ich euch auch wieder nicht ins Prä-Stex-Wochenende gehen lassen.

Der heutige Freitags-Post befasst sich erneut mit der Technik, mit der wir alle ab Dienstag unsere Mission zu erfüllen versuchen. Ich möchte euch mitteilen, wie ich mittlerweile Examen kreuze und würde mich mehr als freuen, wenn sich trotz der Zeitknappheit ein paar Kommentarfelder mit euren Tipps, Tricks und Beboachtungen füllen würden.

So kreuze ich ein Examen:

Die Essentials:

Ich …

  1. Markiere meinen ersten Gedanken.
  2. Gehe dann Schritt für Schritt die Möglichkeiten durch und setze Markierungen („F’s“, Häkchen, …).
  3. Treffe auf jeden Fall eine Entscheidung.
  4. Übertrage meine Wahl sofort auf den Lösungsbogen.
  5. Setze ein Zeichen an Aufgaben, bei denen ich mir nicht sicher bin.
  6. Korrigiere nach Bearbeitung aller Fragen nur, wenn ich 1000%ig überzeugt bin (statistisch gesehen wird bei 80% der Korrekturen zum Fehler gewechselt…)
  7. Mache kurze Pausen nach jeweils 25 Fragen (Essen und Trinken, mal wegschauen, „raus-„gehen ,…), es sei denn, ich bin gerade im „Kreuz-Flow“.

Die Fallfragen:

Ich …

  1. Suche die Diagnose und markiere sie. Sie ist meistens im letzten Drittel oder (kurz) nach den Labordaten und Diagnostiken zu finden.
  2. Lese den Text und unterstreiche.
  3. Überfliege die Labordaten. Falls noch einmal gefragt wird, gehe ich sie genauer durch.
  4. Beantworte die Fragen.

Meine Kreuztipps:

  1. Einfach denken!
  2. Bauchgefühl: Was fiel dir beim ersten Lesen auf (siehe auch Manfred Spitzer auf STEXDOSE)? Korrekte Antwort!
  3. Was klingt am schrägsten? Korrekte Antwort!
  4. Wo liegt bei Zahlenantworten der größte Abstand oder gibt es eine Zahl, die irgendwie herausfällt? Korrekte Antwort!
  5. Was klingt offen, vorsichtig und relativ (kann, selten, meist, häufig, wahrscheinlich,…)? Korrekte Antwort!
  6. Was klingt irgendwie riskant und absolut (ausschließlich, stets, immer, nie, alle, knappe Sätze, …)? Falsche Antwort!
  7. Ist eine Antwort deutlich länger oder kürzer als die übrigen? Korrekte Antwort!
  8. Eine unbekannte Symptomtrias wird gefragt und ein Syndrom als Möglichkeit angeboten? Korrekte Antwort!
  9. Eine Frage mit einem sehr häufigen Krankheitsbild als Möglichkeit (oft auch bei Bildbeilagen)? Korrekte Antwort!
  10. Schlüsselwörter filtern („akut“, „plötzlich“, …) und Passendes suchen (Vaskuläres, Intoxkation)! Korrekte Antwort!
  11. Patient ist ein „Aussiedler“ oder ein „Ausländer“ und Tbc wird angeboten? Korrekte Antwort!
  12. Bei zwei ähnlich klingenden Aussagen ist meistens eine davon richtig (Stichwort „Trennschärfe“ – Vielen Dank an Robert für diesen guten Tipp!)

Ok, das ist sie, meine Kreuztechnik.

Und nun: Ab ins Lernwochenende!

Teachers, under rated and under valued

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 5.0/5 (4 Stimmen)

HPIM0775.JPG

Glück auf!

Ich habe in den vergangenen neun Wochen beobachtet, wie ich kreuze.

Mein Resumée lautet: Ich bin für Multiple Choice nicht geboren. Trotzdem können Kleinigkeiten helfen, die richtige Antwort zu wählen. Die wichtigsten Punkte habe ich mir parallel notiert und für euch aufbereitet. Mit diesen Kreuztipps klappt es auch ohne das goldene Kreuz-Händchen:

1. Locker ran gehen: Sobald du dich verkrampfst, besetzt du wertvolle Neuronen fürs Verkrampfen. Lass locker!
2. Mentale Reihenfolge der Bearbeitung: Grundwissen – Fachwissen – Kreuztipps.
3. Grundwissen nutzen: Denke einfach und logisch!
4. Fachwissen anwenden: Falls du dir sicher bist, super! Falls nicht, lass es!
5. Kreuztipps hinzuziehen:

  • Bauchgefühl: Was fiel dir beim ersten Lesen auf (siehe auch Manfred Spitzer auf STEXDOSE)? Korrekte Antwort!
  • Was klingt am schrägsten? Korrekte Antwort!
  • Wo liegt bei Zahlenantworten der größte Abstand oder gibt es eine Zahl, die irgendwie herausfällt? Korrekte Antwort!
  • Was klingt offen, vorsichtig und relativ (kann, selten, meist, häufig, wahrscheinlich,…)? Korrekte Antwort!
  • Was klingt irgendwie riskant und absolut (ausschließlich, stets, immer, nie, alle, knappe Sätze, …)? Falsche Antwort!
  • Ist eine Antwort deutlich länger oder kürzer als die übrigen? Korrekte Antwort!
  • Eine unbekannte Symptomtrias wird gefragt und ein Syndrom als Möglichkeit angeboten? Korrekte Antwort!
  • Eine Frage mit einem sehr häufigen Krankheitsbild als Möglichkeit (oft auch bei Bildbeilagen)? Korrekte Antwort!
  • Schlüsselwörter filtern („akut“, „plötzlich“, …) und Passendes suchen (Vaskuläres, Intoxkation)! Korrekte Antwort!
  • Patient ist ein „Aussiedler“ oder ein „Ausländer“ und Tbc wird angeboten? Korrekte Antwort!

Diese Hinweise stellen natürlich keine Garantie dar, aber sie können zu dem einen oder anderen zusätzlichen Punkt führen.

Ist euch etwas aufgefallen? Welche Kreuztipps habt ihr parat?

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 4.2/5 (15 Stimmen)
 von Matthias am 27. August 2008

five

  • 5-K-Regel für die Verordnung von Hypnotika (nach Göran Hyjok):
  1. Klare Indikation.
  2. Kleinstmögliche Dosierung.
  3. Kurzfristige Behandlungszeit.
  4. Kein abruptes Absetzen.
  5. Kontraindikationen beachten.
  • Keratokonjunktivitis epidemica: Wird im GK auch Keratokonjunktivtis nummeralis genannt, also nicht darauf reinfallen!
  • Bei Infektion großflächiger Hautwunden mit Pseudomonas aeruginosa wird ein lindenblütenartigen Geruch (faulig-süßlich) gebildet, der bei der Diagnose hilfreich ist.
  • Extreme Kopfschmerzen, die bis in den Thorax ausstrahlen können, sind typisch bei akutem Winkelblockglaukom (DD: MI)
  • Subdurales Hämatom – Sichelförmig
  • Epidurales Hämatom – Linsenförmig;
  • Antidot bei Thallium-Intoxikation ist Berliner Blau.
  • Merkspruch zur unteren Plexuslähmung: „Klumpke geht in den Keller (untere Plexuslähmung) und spielt auf seinem Horn (Horner-Syndrom kann auftreten).
  • Broca – Sprachproduktion
  • Wernicke – Sprachverständnis

So, das war es von mir. Und vergesst bitte Eines nicht:

„Die Onchozerkose wird durch Onchocerca volvulus hervorgerufen. Diese Mikrofilarien werden durch die Kriebelmücke übertragen.“

Was gibt es bei euch an neuen Erkenntnissen?

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 3.0/5 (1 Stimme)
 von Matthias am 5. August 2008

Hallo Leute,

hier ein tolles Video von Prof. Manfred Spitzer zu „Entscheidungen aus dem Bauch“ bei BRalpha:

Essenz: Bei komplexen Entscheidungen nicht nachdenken, bei einfachen Entscheidungen dagegen ist Nachdenken hilfreich. Wer also wie ich nicht mit einem goldenen Kreuzhändchen gesegnet ist, sollte sich das mal anschauen. Dauert auch nur knapp 15 Minuten. Vielleicht hilft es ja beim Kreuzen weiter. Den wissenschaftlichen Hintergrund könnt ihr bei Bedarf überspringen, indem ihr einfach ab Minute 10 einsteigt. Da kommt das Wichtigste.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 5.0/5 (2 Stimmen)
 von Matthias am 4. August 2008

3D Bar Graph Meeting

Glück auf!

Für alle, die wissen möchten, wie ich mich denn so auf dem Schlachtfeld des Kreuzens schlage, veröffentliche ich ab heute hier auf STEXDOSE.de regelmäßig meine Lernstatistik.

Wie ich lerne – in aller Kürze:

  • Ich kreuze mit einer Mediscript-CD nach Organen geordnet, je Vormittags und Nachmittags zwei mal 100 Minuten mit Pause dazwischen. Zielsetzung: 200 Fragen pro Tag.
  • Bei Unklarheiten lese ich die Kommentare. Was ich dort nicht finde, schlage ich mit Hilfe von Google nach.
  • Zu falschen Fragen fertige ich Notizen an, mit denen ich Wiederholungsübungen durchführe.
  • Auf meinem Tisch liegen noch der Herold für die Innere und der Karow-Lang für die Pharma. Da schau ich aber eher selten rein. Ganz klarer Fokus auf den GK-Inhalten.

Das mache ich insgesamt zehn von 14 Wochen Gesamtlernzeit. Die letzten vier Wochen habe ich für die vergangenen sechs Examina reserviert. Da heißt es dann, den Kreis zu schließen und hoffentlich das große Ganze zu durchschauen.

Wie lernt ihr?

Welche Ratschläge habt ihr parat?

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 5.0/5 (1 Stimme)