von Jenny am 21. April 2009

Head in Hands

Leute, ich würde euch so gerne schöne und aufbauende Worte schreiben. Aber im Moment steht mir nicht der Sinn danach!
Ich hätte nach aller Vorbereitung nicht geglaubt, dass es so mies laufen könnte!

Verunsichert habe ich mich, in Gruppe B, ab Frage 1 durch dieses Heft gezittert. Verwirrt von all den Lösungsvorschlägen kreuzte ich so selbstsicher wie ich noch konnte die freien Fragen und wurde von dem Malariafall eiskalt erwischt. Zwar hatte ich im Vorfeld richtig getippt, dass dieser Fall drankommen könnte, aber er hat mich dennoch förmlich überrannt! So schlecht glaube ich noch nie einen Fall gekreuzt zu haben! Der Demenzfall hatte ebenso seine Tücken. pAVK dachte ich, würde mich retten. So baute ich da einen Flüchtigkeitsfehler nach dem nächsten ein. Die Invagination stellte mir gegen Ende auch immer wieder ein Bein, so dass ich zwar in meiner gewohnt schnellen Zeit fertig war, aber so verunsichert wie noch nie.

Zusätzlich bespaßten sich unsere Aufpasser in einer solchen Lautstärke, dass wir uns beschweren mussten! Unglaublich!

Für mich war dieser Tag alles andere als schön und erfolgreich. Letztenendes wird er aber nur ein Stück eines großen Prüfung sein – und damit meine ich nicht das Hammerexamen, sondern das Leben allgemein.

Das Angebot von Medilearn die Ergebnisse nachzusehen, ist nett gemeint. Ich allerdings werde es nicht annehmen!
Morgen werde ich mich diesem Hammertag ein zweites Mal stellen, auf mein Wissen vertrauen und einfach hoffen, dass es besser wird!

Wie lief es bei euch?

Eure Jenny

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 4.2/5 (34 Stimmen)
Ergebnis von Tag 1 des Hammerexamen 04/09: Depression, 4.2 out of 5 based on 34 ratings

4 Kommentare zu “Ergebnis von Tag 1 des Hammerexamen 04/09: Depression”

  1. Hallo liebe Jenny und alle anderen da draußen,

    erstmal möchte ich mich bei dir für die letzen 3 Monate STEXDOSE.de bedanken. Deine Fächerübersichten mit Merksprüchen und Zusammenstellungen waren für mich sehr hilfreich. Außerdem waren deine aus dem Leben gegriffenen Geschichten für mich immer eine ideale Abwechslung und oftmals sehr erheiternd.

    Nun aber zum 1.Tag:
    Ich hatte Gruppe B und fing mit den Fällen an. Leider fiel mir dann bereits bei Fall 1 und der Malaria alles aus dem Gesicht. Gerechnet hatten wir damit, das stimmt, aber nicht in dieser Form! Alzheimer und Demenz liefen ebenfalls nicht so toll bei mir. Den pAVK-Fall fand ich eigentlich sehr dankbar, nur bei Fall 4 und der Invagination wurde ich leider wieder eines Besseren belehrt. Schade eigentlich.
    Die Einzelfragen fand ich durchwachsen. Da war von Allem etwas dabei – Wissen, Ausschließen und schließlich Raten!

    Persönlich halte ich es wie du: das MEDI-Learn-Angebot ist wirklich gut gemeint, aber auch ich werde es erst am Donnerstag Abend annehmen.
    Ursprünglich hatte ich mir vorgenommen, heute nochmal die Fächer anzuschauen, die nocht nicht dran waren, aber das werde ich auch sein lassen, es bringt meiner Meinung nach einfach nichts mehr.

    Mich ruft jetzt die Badewanne, die gibt mir Erholung für die Nacht und zugleich Kraft für morgen!

    JENNY, WIR SCHAFFEN DAS!

    Nils

    VA:F [1.9.22_1171]
    Bewertung: 5.0/5 (4 Stimmen)
  2. Hey,ich weiß nicht, ob es tröstet,aber Du bist nicht allein damit – treffender hätte ich es leider nicht beschreiben können 🙁
    Auf dass es morgen besser wird!!! Nicht unterkriegen lassen!!!

    VA:F [1.9.22_1171]
    Bewertung: 5.0/5 (4 Stimmen)
  3. Also ich fand die Fälle im Herbst schwieriger.

    VA:F [1.9.22_1171]
    Bewertung: 1.6/5 (9 Stimmen)
  4. Vielen Dank an Juliet und besonders an Nils- deine Worte waren sehr aufbauend und treffend- auch das Feedback hat mich sehr gefreut! Ich hoffe, Tag 2 lief besser!?

    VN:F [1.9.22_1171]
    Bewertung: 5.0/5 (3 Stimmen)

Trackbacks/Pingbacks

Hinterlasse eine Nachricht!

Du kannst Deinen Kommentar nach dem Absenden nochmals überarbeiten.