von Jenny am 21. April 2009

Head in Hands

Leute, ich würde euch so gerne schöne und aufbauende Worte schreiben. Aber im Moment steht mir nicht der Sinn danach!
Ich hätte nach aller Vorbereitung nicht geglaubt, dass es so mies laufen könnte!

Verunsichert habe ich mich, in Gruppe B, ab Frage 1 durch dieses Heft gezittert. Verwirrt von all den Lösungsvorschlägen kreuzte ich so selbstsicher wie ich noch konnte die freien Fragen und wurde von dem Malariafall eiskalt erwischt. Zwar hatte ich im Vorfeld richtig getippt, dass dieser Fall drankommen könnte, aber er hat mich dennoch förmlich überrannt! So schlecht glaube ich noch nie einen Fall gekreuzt zu haben! Der Demenzfall hatte ebenso seine Tücken. pAVK dachte ich, würde mich retten. So baute ich da einen Flüchtigkeitsfehler nach dem nächsten ein. Die Invagination stellte mir gegen Ende auch immer wieder ein Bein, so dass ich zwar in meiner gewohnt schnellen Zeit fertig war, aber so verunsichert wie noch nie.

Zusätzlich bespaßten sich unsere Aufpasser in einer solchen Lautstärke, dass wir uns beschweren mussten! Unglaublich!

Für mich war dieser Tag alles andere als schön und erfolgreich. Letztenendes wird er aber nur ein Stück eines großen Prüfung sein – und damit meine ich nicht das Hammerexamen, sondern das Leben allgemein.

Das Angebot von Medilearn die Ergebnisse nachzusehen, ist nett gemeint. Ich allerdings werde es nicht annehmen!
Morgen werde ich mich diesem Hammertag ein zweites Mal stellen, auf mein Wissen vertrauen und einfach hoffen, dass es besser wird!

Wie lief es bei euch?

Eure Jenny

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 4.2/5 (34 Stimmen)