von Jenny am 19. April 2009

Lápices

Am Dienstag, unserem ersten Hammertag, in allem Stress und in mittleren Erregungzustand der Prüfungsangst, bitte nichts zu Hause vergessen! Mitbringen sollten wir einen Bleistift– die Wahl zwischen HB oder 2 HB ist mir nicht wichtig. Zufällig habe ich noch einen HB zu Hause, somit ist diese Wahl schnell getroffen. Die offizielle Einladung und ein gültiger Ausweis sollte auch am Start sein- meiner ist Gott sei Dank noch nicht abgelaufen!
Zu trinken habe ich Wasser mit Geschmack von Zitrone und Limette dabei, einen Latte machiatto (falls ich noch nicht genug Herzflattern habe). Zu essen ein Brot mit meinem Standardprogramm Salami-Käse, Schokolade und Kaugummis.
Außerdem nehme ich dieses Mal Ohropax mit: beim Physikum hat mein Nachbar so laut geatmet, dass ich mich fast nicht richtig konzentrieren konnte! Keine Ahnung, was mit dem los war!
Auf Grund meiner Sozialkompetenz und dem mehrfachen Wunsch unserer männlichen Kollegen werde ich keine lauten Absätze tragen. Zu laut beim Toilettengang!!! Sonst werde ich lässig schick da anrücken in Jeans mit Glückshalstuch (Danke Mami!) und meinem neuen Kettenanhänger in Form eines Kleeblatts (Vielen Dank an meine Mädels- ich bin immernoch gerührt!) . Haare geschlossen, zumindest am Anfang- wenn ich sie mir raufen muss, sind sie schnell offen!

Gute, angespannte Laune und viel Mut!

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 4.1/5 (20 Stimmen)
 von Jenny am 19. April 2009

kunst

Liebe Leidensgenossinnen und Leidensgenossen,

bald ist es soweit: wir sind kurz davor unseren großen Coup zu vollenden! Seit heute früh sehe ich allem wieder mit viel Mut entgegen! Beim Joggen hatte ich nämlich die „Begegnung der dritten Art“. Normalerweise laufe ich mit Musik in den Ohren und konzentriere mich eigentlich auf den Beat. Heut war ich so aufgeladen, dass ich vollends im Einklang mit der Natur laufen wollte. Vorbei an Giraffen, die mich sonntags morgens schon zum Schmunzeln gebracht haben- denn wo läuft man in der Früh Giraffen über den Weg? Im Leipziger Rosental! Unser Zoo in Leipzig hat nämlich ein Zoofenster im Park. Ein wahres Erlebnis ohne Aufpreis! Einfach so!

Als ich den asphaltierten Streckenabschnitt passiert hab, waren wie fast immer bunte Kreidebilder von Kindern am Boden. Wie gesteuert bin ich einmal um die Malereien rumgelaufen und hab gelesen und traute dabei meinen Augen kaum: „Nur Mut, mit Hilfe von Gott wird alles gut“ – von Hanna H.- ich habe keine Ahnung, wer sie ist, vielleicht werde ich es auch nie rausfinden, aber vielen Dank dafür- seitdem bin ich wesentlich ruhiger!

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 4.3/5 (16 Stimmen)
 von Jenny am 19. April 2009

Jogger1

Joggen am Morgen vertreibt Kummer und Sorgen- vorm Hammerexamen und auch sonst!

Eigentlich wollte ich ausschlafen, weil heute mal ausnahmsweise die Bauarbeiten vor meiner Haustüre ruhen und ich bis Mitte Mai nur am Sonntag ausschlafen kann! Aber gerade heute kann ich nicht mehr schlafen. Zumindest kreisen meine Gedanken, ob ich will oder nicht, um Fragen, Antworten, Punkte, … und es gilt meinen Körper und meine Gedanken auf einem mittleren Erregungslevel zu halten! Also, Musik laut und ready to go …

Ansonsten werde ich heute den verbliebenen Rest der Sammelkörbe zu Ende kreuzen und bei einer meiner Lieblingsleidensgenossinnen noch leichte Kost durchblättern! Keinen Hardcore Stoff mehr, eher nochmal softe Wiederholung.

Allen wünsche ich somit einen „mittel erregten“ Sonntag!

Eure Jenny

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 4.7/5 (12 Stimmen)