Resgatando o balão N.º8 de Liliam Benzi no meio do canavial

Liebe Frühlingsstexlerinnen und Frühlingsstexler,

langsam fällt es mir schwerer, mich adäquat auf die bevorstehenden drei Tage vorzubereiten. Mein Körper schwächelt und mein Hirn scheint kurz vor der Kapitulation! Meine engen Jeans rutschen von den Hüften und meine Rundungen sind verschwunden! So wenig auf den Rippen hatte ich zum letzten Mal im schlimmsten Liebeskummer ever! Warum schlägt mir das so auf den Magen- naja, worauf eigentlich sonst? Fast jeder von uns hat bestimmt zur Zeit mit irgendwelchen Problemchen oder Wehwehchen zu kämpfen: Sei es Ein- oder Durchschlafstörungen, ungewollte Gewichtszu- oder abnahme, nervösen Tics oder unkontrollierbarer Laune. So ist das in der Prüfungsvorbereitung. Froh bin ich noch, dass es mich erst so spät erwischt hat! Andere kämpfen schon länger mit ihren Ängsten.

Gerade heute früh habe ich in unserem Studenten Journal einen Artikel über Prüfungsangst gelesen (Vgl. www.uni-leipzig.de/journal). Es ist eben Teil einer Prüfungsleistung, sich dem Stress einer Prüfung zu unterziehen und auch psycho-nervale Anstrengungen zu bestehen.

Wichtig ist zu wissen, dass keine Leistung erbracht werden kann, wenn eine Untererregung besteht, bei mittlerer Erregung gute bis sehr gute Leistungen möglich sind und die Leistungskurve bei Übererregung wieder abfallen kann, so Prof. Dr. Reschke von der Abteilung der Klinischen Psychologie der Universität Leipzig.

Zumal wie bedenken sollten, dass wir vielleicht in ein paar Monaten keine imaginären Fälle lösen müssen, sondern Patienten helfen müssen. Und von Vorteil wäre da eine ein kühler Kopf!

Aus diesem Grund versuche ich mein Nervositätslevel im mittleren Bereich zu halten- wie ich das mache, frage ich mich manchmal selbst? Familie und Freunde, die einen aufbauen und ablenken (Vielen Dank an dieser Stelle an alle Mediziner und Nicht-Mediziner, an alle im In- und Ausland!), viel Gute-Laune-Musik (je nach Geschmack), frische Luft, wenn es meine körperliche Verfassung zulässt, eine Runde im Park, und (wenn möglich) Sonne! Auch meine Gedanken in diesem Blog festzuhalten hilft mir dabei! Nur nicht in die Übererregung abdriften!

Eine genaue Planung für den bevorstehen Dienstag gibt zusätzlich einen Hauch mehr Sicherheit- wann müssen wir uns auf den Weg zum Ort des Geschehens machen, was dürfen wir nicht vergessen, wie gestalten wir unseren ersten Hamerexamensmorgen… ? Dazu allerdings erst morgen mehr!

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 4.5/5 (11 Stimmen)
Vorbereitung aufs Hammerexamen: Kampf mit der Prüfungsangst, 4.5 out of 5 based on 11 ratings

Hinterlasse eine Nachricht!

Du kannst Deinen Kommentar nach dem Absenden nochmals überarbeiten.