von Jenny am 30. März 2009

Enge
Das Wort Angina ist natürlich lateinisch und bedeutet soviel wie Enge.

In der Medizin wird Angina sehr häufig verwandt- sei es als Angina pectoris, stabil oder instabil, als auch als Angina tonsillaris oder in der Herpangina. Alles in gewisser Weise eine Beklemmung für die Patienten!

Neben den uns allen bekannten Anginae pectoris oder abdominalis, hier die infektiologisch relevanten Anginae findet ihr hier:

Angina lacunaris (akute Tonsillitis):

  • meist durch beta-hämolysierende Strept.
  • Symptome wie Schluckbeschwerden, Speichelfluss, Kopfschmerzen, Fieber
  • initial sog. Angina catarrhalis, später können eitrige Flecken in Form von Angina follicularis hinzukommen
  • therapeutisch wird Penicillin V oral verabreicht (bei Allergie ein Makrolid)
  • Cave: postinfektiös ist RF möglich!

Seitenstrangangina:

  • Entzündung der Rachenhinterwand

Monozytäre Angina (Pfeiffersches Drüsenfieber, Infektiöse Mononukleose):

  • durch Ebstein-Barr-Virus verursacht
  • hochfieberhafter Infekt mit ausgeprägtem Krnakheitsgefühl, generalisierter LKS
  • Hepatosplenomegalie
  • Tröpfchen-Infektion („kissing disease“)
  • vergrößerte und gerötete Gaumentonsillen mit Fibrinbelägen und ulceröse nekrotisierende Veränderungen
  • Mono- und Lymphoytose
  • keine Besserung durch Antibiotika und schweres Arzneimittelexanthem bei Gabe von Ampicillin

Angina Plaut-Vincenti (Angina ulcero-membranacea):

  • Ulcera im Rachen
  • Erreger können Borrelien und fusiforme Bakterien

Angina Ludovici:

  • Mundbodenphlegmone im Mundboden- und Zungenbereich
  • sehr schmerzhaft

Angina agranulocytotica:

  • durch eine toxische, meist medikamentöse Knochmarksschädigung
  • Nekrosen auf Tonsillen mit starkem Foetor ex ore
  • ist eine Kontraindikation zur Tonsillektomie

Angina phlegmonosa:

  • ist eine im Gewebe fortschreitende Entzündung der Tonsillen mit Abszessbildung

Herpangina:

  • Erreger sind die Coxsackie-A-Viren
  • aphtenähnliche Erosionen der vorderen Gaumenbögen

Stomatitis aphtosa (Stomatitis herpetica):

  • Erreger ist das Herpes-simplex-Virus
  • Aphten imponieren als Schleimhautdefekt mit entzündlichem Saum

Damit wir keine Beklemmungen mehr bei einer ANGINA bekommen!

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 4.5/5 (8 Stimmen)
Angina "jeglicher Art" im Hammerexamen, 4.5 out of 5 based on 8 ratings

3 Kommentare zu “Angina „jeglicher Art“ im Hammerexamen”

  1. Frühlingsstexler
    31. März 2009 um 10:57

    Hallo Jenny+Matthias!

    Ich lese schon lange (heimlich!) mit und muss mich heute mal zu Wort melden! Eure Artikel sind wirklich toll und die ganzen Fakten-Listen einfach Wahnsinn! Ich kenne keine vergleichbare Seite! Dafür ein großes DANKESCHÖN!

    VA:F [1.9.22_1171]
    Bewertung: 5.0/5 (4 Stimmen)
  2. Lieber Frühlingsstexler (…übrigens toller Nickname!),

    vielen Dank für das Kompliment! Schön, dass du dich getraut hast damit an die Öffentlichkeit zu gehen und ich nun weiß, dass ich nicht nur selbst mit den Listen den Überblick behalte, sondern auch ihr Freude an dem Insiderwissen habt! Geteiltes Leid ist schließlich halbes Leid!
    Also, schön durchhalten und fleißig „offiziell“ STEXDOSE lesen!

    Liebe Grüße
    Jenny

    VA:F [1.9.22_1171]
    Bewertung: 0.0/5 (0 Stimmen)
  3. @Frühlingsstexler:
    Ich freue mich auch! Denn das größte ist, wenn man erfährt, dass es Jemandem da draussen etwas bringt. Also: Danke für dein Danke!
    Und: bitte – wir machen das gern.
    Weiterhin viel Erfolg beim Lernen.
    Matthias

    VN:F [1.9.22_1171]
    Bewertung: 0.0/5 (0 Stimmen)

Trackbacks/Pingbacks

Hinterlasse eine Nachricht!

Du kannst Deinen Kommentar nach dem Absenden nochmals überarbeiten.