von Jenny am 5. März 2009

Brain
Und los geht es in den Donnerstag mit folgenden Fragen zu diagnostischen Tests:

  1. Was ist der Schilling-Test und seine Verwendung?
  2. Was ist der hochdosierte Dexamethasontest und seine Verwendung?
  3. Was ist der Durstversuch und wozu verwendet man ihn?

Frohes Schaffen!!!

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 5.0/5 (6 Stimmen)
D3SDFZ zum Hammerexamen 2009: Diagnostische Tests, 5.0 out of 5 based on 6 ratings

2 Kommentare zu “D3SDFZ zum Hammerexamen 2009: Diagnostische Tests”

  1. 1. Der Schilling-Test ist ein Vitamin B12 Resorptionstest (aus dem
    Dünndarm)zur Diagnostik einer perniziösen Anämie!
    2. Der hochdosierte Dexamethasontest dient der Unterscheidung der
    Cushing-Syndrome. Durch Gabe von 4x2mg am Tag über 2 Tage wird das
    Plasmacortisol um mind. 50% supprimiert!
    3. Der Durstversuch wird zur Diagnostik beim Diabetes insipidus
    genutzt. Es wird die Urinosmolarität im Durstversuch und nach
    Gabe von ADH (auch DDAVP) bestimmt.
    Allgemein kommt es beim Gesunden infolge Osmoregulation via
    ADH-Sekretion zum Anstieg der Urinosmolarität.
    Beim Diabetes insipidus bleibt die Urinosmolarität 295 mosmol/l steigt!

    Durch Gabe von DDAVP (=Desamino-D-Arginin-Vasopressin) steigt beim
    zentralen Diabetes insipidus die Urinosmolarität.
    Beim renalen D.i. nicht, da ein peripherer ADH-Rezeptor-Defekt
    vorliegt!!!

    VN:F [1.9.22_1171]
    Bewertung: 5.0/5 (1 Stimme)
  2. Oh Mann, hier bin ich mit Pauken and Trompeten gescheitert. Is ja auch schon sooo lange her! 🙂

    VN:F [1.9.22_1171]
    Bewertung: 0.0/5 (0 Stimmen)

Trackbacks/Pingbacks

Hinterlasse eine Nachricht!

Du kannst Deinen Kommentar nach dem Absenden nochmals überarbeiten.