von Jenny am 25. Februar 2009

Apfelbaum Blüten

Liebe Sonnenanbeter,

zumindest freute sich heute der Südwesten Deutschlands, den ich zur Zeit besuche, über frühlingshaftes Vogelgezwitscher (den Wecker hätte ich mir heute morgen doch glatt sparen können) und strahlenden Sonnenschein! Trotz Lernen oder gerade deshalb hat es auch heute mal mich aus der Lernhöhle gelockt. Nichts hilft besser gegen trübe Lernlaune als frische Luft und Sonne – vorerst reicht das völlig um mein Herz zu erfreuen und mein Gehirn durchzulüften!

Ansonsten gibt es irgendwie nicht viel Spannendes zu berichten – habe ich heute wirklich einfach nur vor mich hingelernt oder gab es doch aufregenderes? Meinen Lerntag teilten sich heute die Pulmologie und die Gastroenterologie!

In der pulmologischen Ecke u. a. die Dauerbrenner Asthma bronchiale und COPD, die TBC und die Sarkoidose werden mein heutiges Abendprogramm füllen! Weiterhin habe ich mir die Grundlagen der pulmologischen Untersuchung zum 100mal eingebläut – was sagt mir die Auskultation und die Perkussion? Welche pathologische Atmungstypen gibt es? Ich bilde mir ein, dass diese Befunde häufig den Hexler in die richtige Lösungsecke drängen sollen.

Einen für mich neuen Merkspruch habe ich mir im Anflug sonnengereifter Kreativität einfallen lassen.

Beim Asthma sind auf Grund von Bronchospasmus kontraindiziert: Acetylsalicylsäure, Morphin und seine Derivate, Betblocker, Parasympathomimetika, Indometacin, Thiopental und im akuten Anfall Cromoglicinsäure.

Für mich ergibt das: „TIM ass Betablocker und Parasympthomimetika“.

An dieser Stelle möchte ich meinem Bruder danken, dass ich seinen Namen nun mittlerweile in meinen zweiten Merkspruch eingebaut habe! Denn er hat mir schon geholfen, die nicht selektiven Betablocker auswendig zu wissen. Denn Timolol, Sotalol, Pindolol und Propranolol sind für mich: „Tim spielt Ping Pong“.

Als Link kann ich euch die Röntgenbilder Lehrsammlung ans Herz legen, besonders denjenigen, die Radiologie als Wahlfach oder als 4. Prüfungsfach haben: www.mevis-research.de oder einfach „Die Lunge im Netz“ googlen!

Manchmal helfen auch einem die leichtesten, so nahe liegenden Dinge, beim Lernen doch noch ein Lächeln zu haben! Erst recht, wenn wieder ein Faktum mehr auf der Festplatte Hammerexamen gespeichert scheint!

Leider gibt es vorerst aus der gastroenterologischen Ecke nicht sehr viel Neues zu berichten: Da geben sich stetig von oben nach unten, Entzündung, Tumor und Trauma (Akutes Abdomen) die Klinke in die Hand – so wie es eben meistens in der Medizin ist.

Und ich verbleibe mit der Erkenntnis des Tages:

„Die Sonne bringt es an den Tag.“

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 4.8/5 (5 Stimmen)
Pulmo und Gastro, die Erste., 4.8 out of 5 based on 5 ratings

Hinterlasse eine Nachricht!

Du kannst Deinen Kommentar nach dem Absenden nochmals überarbeiten.