- STEXDOSE.de - http://www.stexdose.de -

2 … – Der Abend vor der Patientenvorstellung

1337

Liebes Logbuch,

„Ich weiß, dass ich nichts weiß.“ Das könnte das Motto des heutigen Abends sein. Mittlerweile schwirrt ja doch der ein oder andere Fakt ping-pong-ähnlich zwischen meinen zwei Hirnzellen hin und her. Nur habe ich das Gefühl, dass mein Thalamus das Netz höher geschraubt hat.

Ich kann mir gut vorstellen, dass das nicht nur mir so geht und bleibe der Zuversicht treu, dass morgen wie aus dem Nichts alles wieder da sein wird. Durchfallen werde ich schon nicht. Und die Note, tja das ist eben die Tagesform.

Und bei weitem nicht nur meine…

Bis morgen allen einen wunderbaren Start in die Woche!

Matthias

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 4.0/5 (1 Stimme)
3 Kommentare (Öffnen | Schließen)

3 Kommentare Empfänger "2 … – Der Abend vor der Patientenvorstellung"

#1 Kommentar von Martin Nicolaus am 10. November 2008 @ 02:45

Hallöchen Matthias,
nun gehst du also auf die Stadionrunde deines bisher härtesten, so denke ich mal, interlektuellen Marathons und du wirst sehen, dass du auch ihn bewältigen kannst bzw. darfst. Denn nicht jeder bekommt überhaupt die Gelegenheit oder besitzt die Voraussetzungen, sich so einer Herausforderung zu stellen. Vielleicht wird es dir erst Tage oder Wochen später bewusst, nachdem du dein persönliches Zielband durchgerissen hast und an die einzelnen Kilometer zurückdenkst. Die ungewissen ersten, die leichten im Runners High, die durstigen, schmerzenden und quälenden gegen Ende.
Auf jeden Fall wird dich dieser Marathon weiterbringen, in eine Richtung, die nur du für dich bestimmen kannst. In diesem Sinne, geniesse deine letzten Meter und freue dich auf den Endorphinausstoss hinter der Ziellinie . Es sind viele Menschen im Stadion, darunter auch ich, die dir stehend applaudieren und Respekt davor haben, wie du ihn durchschritten bist, deinen Marathon…

#2 Pingback von 1 … – Die Patientenvorstellung | www.STEXDOSE.de am 10. November 2008 @ 18:47

[…] Nun sitze ich also wieder hier und möchte einzig, dass es bald vorbei ist. Eigentlich ist das doch wirklich schade, denn so einen Spaß erlebt man nur einmal im Leben. Ein einziges Mal die Stadionrunde und ein einziges Mal der Zieleinlauf (Vielen Dank, lieber Martin, für diesen wunderbar aufmunternden Kommentar!). […]

#3 Pingback von Die STEXDOSE sagt DANKE! | www.STEXDOSE.de am 19. November 2008 @ 14:14

[…] jedem von euch, der einen Grund spürte, der STEXDOSE zu folgen und erst mit ihrem oder seinem Engagement etwas vitalisierte, dem […]