start

Hallo liebe STEXler,

ich hoffe, ihr hattet ein erholsames Wochenende. Für diejenigen, die jetzt zeitnah ihren mündlichen Teil bestreiten werden, geht es ja beinahe ohne Unterbrechung weiter.

So auch bei mir. Mir wurde der 10. 11. als erster Prüfungstag zugeteilt und ich werde diese 3 Wochen nutzen, so gut ich kann.

Das muss ich auch, denn ich habe durch einen fantastischen Zufall (Vielen Dank!!) mein 4. Fach samt Prüfer erfahren: Es fängt mit „P“ an und hört mir „athologie“ auf. Ja, auch ich habe mich sehr darüber gefreut! Noch mehr begeistert mich aber der Prüfer. Nur so viel: Keine TNM-Klassifikation ohne ihn…

Noch einer Phase leichten Schocks stehe ich heute meinen Mann, trete dieser Herausforderung aufrecht entgegen und habe mit dem Wichtigsten begonnen: Einem Lernplan.

Dieser sieht vor, dass ich jeden Tag alle Fächer durchgehe, dabei immer das Patho-Buch (Riede-Schäfer) und die Patho-Vorlesungsschriften einer mitleidenden Kommilitonin an meiner Seite. Am Vormittag das Wahlfach (HNO), am Nachmittag Innere (mit dem Herold) und Chirurgie (im Müller). Zum Trainieren der Eloquens setze ich weiterhin auf eine Lerngruppe, für die ich 2-3 Nachmittage in der Woche vorsehe. Ich denke, wir werden uns im Vorfeld ganz gezielt auf Themen verständigen, die wir dann prüfungsnah besprechen. Der Wiederholung und Vertiefung der Untersuchungstechniken wird jeden Abend der Dahmer dienen.

Was bedeutet das für die STEXDOSE?

Nun, ich möchte diesem scheinbaren medizinischen Gegenwind mit höhere Trittfrequenz begegnen, versuche aber trotzdem, weiterhin wertvollen Inhalt für euch zu schaffen. Daneben würde ich mich mehr als freuen, wenn ihr eure Erfahrungen aus der Vorbereitung auf und aus der mündlichen Prüfung selbst mit den STEXDOSE-Lesern teilen würdet. Der Lerninhalt verschiebt sich, das Wesen der STEXDOSE jedoch bleibt gleich: Voneinander lernen und sich gegenseitig voranbringen.

Ihr alle seid also hier auf der STEXDOSE wie immer mehr als willkommen und ich freue mich auf die fortwährend intensive Zeit, die ich mit euch teilen darf.

Ach noch etwas: Falls jemand direkte Tipps für mein Fach, den Porsche-Fahrer oder mich hat – ich wäre wirklich dankbar!

Also ihr Lieben: Packen wir es an!

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 0.0/5 (0 Stimmen)

4 Kommentare zu “Nach der Prüfung ist vor der Prüfung: Startschuss für Vorbereitung auf die mündliche”

  1. Wenn es dich tröstet, mich hat auch das böse P-Fach erwischt. Das war erstmal ein Auslöser für eine Tachykardie, der mir zugeloste Prüfer hat es dann in eine mittelgroße Katastrophe abgewandelt… ich sag nur „anyhow“.

    Hab mich gestern durch die Prüfungsprotokolle gekämpft, leider bleibt mir nicht mehr viel Zeit und ich hoffe darauf, dass die Prüfer „protokolltreu“ bleiben.

    Viel Spaß beim Lernen, bei mir ist eigentlich die Luft raus. Es kostet Kraft sich jeden Tag aufzuraffen.

  2. Ja, das hoffe ich auch. Bleib dran, Janine, es ist ja ein Ende in Sicht!
    Matthias

  3. Ich bereite mich mit den Fallbüchern von Thieme und diversen Prüfungsprotokollen vor (MLP, medilearn.de). Für die Patho (ja, auch ich hab das P-Fach 😉 würde ich folgende Bücher lesen, wenn ich noch genug zeit hätte. Allerdings ist meine Prüfung schon am 27./28., so dass dafür keine Zeit mehr bleibt. Aber vielleicht hilft es euch:

    http://www.amazon.de/Pathologi.....rbereitung

    http://www.amazon.de/Pathologi.....fung-Fall

    Viel Kraft und viel Glück für die letzte Etappe!

  4. Vielen Dank für die Links! Die klingen wirklich hilfreich. Da der letzte irgendwie abgebrochen ist, hier noch einmal der komplette: http://www.amazon.de/Pathologi.....038;sr=8-1
    Ich würde mich riesig freuen, wenn du nächste Woche berichtest, wie es lief.
    Dir einen erfolgreichen Tag!
    Matthias

Trackbacks/Pingbacks

Hinterlasse eine Nachricht!

Du kannst Deinen Kommentar nach dem Absenden nochmals überarbeiten.