von Matthias am 16. September 2008

Rubik's Cube Gerbera

Hallo Hallo,

ich freue mich über den regen Austausch, auch weil ich dieser Tage gesundheitlich leider nicht ganz fit bin.

Weiter geht’s:

  1. Häufigste Ursache einer behinderten Blasenentleerung im höheren Alter?
  2. Mittel der Wahl bei postzosterischen Schmerzen?
  3. Boerhaave-Syndrom?

Action!

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 0.0/5 (0 Stimmen)

5 Kommentare zu “Wissen statt würfeln im Hammerexamen”

  1. zu 1: Benigne Prostathyperplasie
    zu 2: Neuroleptika wie Gabapentin oder Carbamazepin
    zu 3: Ösophagusruptur ausgelöst durch starkes Erbrechen

  2. @ Yasmin.
    Wunderbar kurz und knapp.
    Zwei Dingen von meiner Seite:
    Wie kommst du auf Gabapentin oder Carbamazepin? Ich dachte eher an Amitryptilin (Herold und GK) oder Doxepin (nur GK).
    Beim Boerhaave-Syndrom fand ich die Trias:
    Erbrechen
    Vernichtungsschmerz
    mediastinales Emphysem, dass sich auch nach cervikal als Hautemphysem ausbreiten kann.

    Matthias.

  3. Also ich schaue gerade in den Müller für Neurologie rein:
    Analgetika (Paracetamol+ Codein oder Opoide)
    Antidepressiva (Clomipramin)
    Antiepileptika (Carbamazepin)

    Fallbuch Neurologie von Thieme:
    Amitryptilin
    Clomipramin
    Gabapentin
    Phenytoin

    Scheint so, dass man alles mögliche geben kann, bis irgendeins wirkt 🙂

  4. Hier mal eine „frische“ Erfahrung aus der Praxis einer „kleinen“ PJlerin:
    Wir hatten neulich eine Patientin mit nem Zoster: wurde therapiert mit Carbamazepin

    Grüße an die paukenden Kommilitonen

  5. @ Sandy
    Klasse! Ein Beitrag mit Praxisbezug – ich bin begeistert!
    Matthias

Trackbacks/Pingbacks

Hinterlasse eine Nachricht!

Du kannst Deinen Kommentar nach dem Absenden nochmals überarbeiten.