HPIM0775.JPG

Glück auf!

Ich habe in den vergangenen neun Wochen beobachtet, wie ich kreuze.

Mein Resumée lautet: Ich bin für Multiple Choice nicht geboren. Trotzdem können Kleinigkeiten helfen, die richtige Antwort zu wählen. Die wichtigsten Punkte habe ich mir parallel notiert und für euch aufbereitet. Mit diesen Kreuztipps klappt es auch ohne das goldene Kreuz-Händchen:

1. Locker ran gehen: Sobald du dich verkrampfst, besetzt du wertvolle Neuronen fürs Verkrampfen. Lass locker!
2. Mentale Reihenfolge der Bearbeitung: Grundwissen – Fachwissen – Kreuztipps.
3. Grundwissen nutzen: Denke einfach und logisch!
4. Fachwissen anwenden: Falls du dir sicher bist, super! Falls nicht, lass es!
5. Kreuztipps hinzuziehen:

  • Bauchgefühl: Was fiel dir beim ersten Lesen auf (siehe auch Manfred Spitzer auf STEXDOSE)? Korrekte Antwort!
  • Was klingt am schrägsten? Korrekte Antwort!
  • Wo liegt bei Zahlenantworten der größte Abstand oder gibt es eine Zahl, die irgendwie herausfällt? Korrekte Antwort!
  • Was klingt offen, vorsichtig und relativ (kann, selten, meist, häufig, wahrscheinlich,…)? Korrekte Antwort!
  • Was klingt irgendwie riskant und absolut (ausschließlich, stets, immer, nie, alle, knappe Sätze, …)? Falsche Antwort!
  • Ist eine Antwort deutlich länger oder kürzer als die übrigen? Korrekte Antwort!
  • Eine unbekannte Symptomtrias wird gefragt und ein Syndrom als Möglichkeit angeboten? Korrekte Antwort!
  • Eine Frage mit einem sehr häufigen Krankheitsbild als Möglichkeit (oft auch bei Bildbeilagen)? Korrekte Antwort!
  • Schlüsselwörter filtern („akut“, „plötzlich“, …) und Passendes suchen (Vaskuläres, Intoxkation)! Korrekte Antwort!
  • Patient ist ein „Aussiedler“ oder ein „Ausländer“ und Tbc wird angeboten? Korrekte Antwort!

Diese Hinweise stellen natürlich keine Garantie dar, aber sie können zu dem einen oder anderen zusätzlichen Punkt führen.

Ist euch etwas aufgefallen? Welche Kreuztipps habt ihr parat?

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 4.0/5 (16 Stimmen)