von Matthias am 27. August 2008

five

  • 5-K-Regel für die Verordnung von Hypnotika (nach Göran Hyjok):
  1. Klare Indikation.
  2. Kleinstmögliche Dosierung.
  3. Kurzfristige Behandlungszeit.
  4. Kein abruptes Absetzen.
  5. Kontraindikationen beachten.
  • Keratokonjunktivitis epidemica: Wird im GK auch Keratokonjunktivtis nummeralis genannt, also nicht darauf reinfallen!
  • Bei Infektion großflächiger Hautwunden mit Pseudomonas aeruginosa wird ein lindenblütenartigen Geruch (faulig-süßlich) gebildet, der bei der Diagnose hilfreich ist.
  • Extreme Kopfschmerzen, die bis in den Thorax ausstrahlen können, sind typisch bei akutem Winkelblockglaukom (DD: MI)
  • Subdurales Hämatom – Sichelförmig
  • Epidurales Hämatom – Linsenförmig;
  • Antidot bei Thallium-Intoxikation ist Berliner Blau.
  • Merkspruch zur unteren Plexuslähmung: „Klumpke geht in den Keller (untere Plexuslähmung) und spielt auf seinem Horn (Horner-Syndrom kann auftreten).
  • Broca – Sprachproduktion
  • Wernicke – Sprachverständnis

So, das war es von mir. Und vergesst bitte Eines nicht:

„Die Onchozerkose wird durch Onchocerca volvulus hervorgerufen. Diese Mikrofilarien werden durch die Kriebelmücke übertragen.“

Was gibt es bei euch an neuen Erkenntnissen?

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 3.0/5 (1 Stimme)
Neues für das Staatsexamen aus dem GK, 3.0 out of 5 based on 1 rating

Hinterlasse eine Nachricht!

Du kannst Deinen Kommentar nach dem Absenden nochmals überarbeiten.